Freitag, 11. April 2014

Rezension: Das Jahr der Lügen



Autorin: Marijn Becker
Verlag: Urachhaus (März 2014)
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 240
Preis: 15,90€ [D]
Alter: Ab 14 Jahren
Reihe: Nein

Der Inhalt
Seitdem ihr Vater die Familie verlassen hat, lebt die 14-jährige Antonia mit ihren älteren Geschwistern Iris und Max und der Mutter allein. Alle scheinen einen Weg zu finden, mit der Situation umzugehen, nur Toni kommt nicht damit zurecht.
Als ihr Vater seine Kinder einlädt, ihn auf Kreta zu besuchen, fahren nur Antonia und Iris hin. Für die ältere Schwester wird der Besuch zu einem endgültigen Abschied. Antonia dagegen gerät vollkommen aus dem Gleichgewicht, flieht immer häufiger in Traumwelten und verstrickt sich zunehmend in ein Konstrukt aus Lügen. Zu Hause versucht ihr Onkel, die Balance in der Familie wieder herzustellen. Aber ihr Bruder will keinen zweiten Mann im Haus – und scheut kein Mittel, ihn loszuwerden …
Meine Meinung
Antonia hat keinen Vater mehr. Nicht weil er tot ist, nein. Er hat die Familie verlassen und das ist für Toni viel schlimmer. Doch nicht nur sie leidet unter der Abwesenheit des Vaters, auch ihre Geschwister Max und Iris sowie ihre Mutter haben seit dem Verlust ganz eigene Probleme. Als Antonia und ihre ältere Schwester dann endlich endlich ihren Vater auf Kreta besuchen können, Max hat sich geweigert, beginnt für Toni ein Jahr nach dem nichts so sein wird wie es einmal war. Während ihrem Aufenthalt bei ihrem Vater durchlebt sie eine extreme Umwandlung, auch wenn ich dies nie wirklich verstanden habe. Wieder zuhause lässt sie sich dann von ihren Geschwistern, vorallem aber ihrem eifersüchtigen Bruder aufdrücken um den Bruder ihrer Mutter aus dem Haus zu ekeln. Anfänglich scheint dies auch fantastisch zu klappen aber irgendwann droht Antonia in ihrem Lügennetz zu versinken... Das Mädchen bringt durch eine Lüge den Stein ins Rollen den sie nur, so kommt es ihr zumindest vor, durch weitere Lügen aufhalten kann. Das Cover ist nicht wirklich besonders und die Charaktere waren auch ziemlich schwierig. Mir fällt es ehrlich gesagt extremst schwer diesem Buch irgendetwas Positives abzugewinnen. Nun ja, jetzt kommen wir aber mal zur Endauswertung.
Cover: 1
Charaktere: 0
Handlung: 1
Suchtfaktor: 0
Schreibstil: 2

In der Gesamtheit gibt das also nur 4 von 10 Erdbeeren.
Ich möchte mich aber dennoch bei BloggDeinBuch bedanken!

1 Kommentar:

Danke für dein Kommentar ♥
Ich werde versuchen es schnellstmöglich zu beantworten!